Sprache/Langue/Language

About us ...

Contact :

 

info.bonnievale@gmail.com

 

Tel : +352 691 819034

See us next here ...

Dem Ayabonga säi Wee ...

vum Jason Kamfer

 

Den Ayabonga hat net d’Chance, fir kënnen an eng Schoul ze goen. Wéi hien trotzdem liesen a schreiwe léiert, erzielt iech dëst Buch.

Erzielungen an Zeechnungen: Jason Kamfer

Sproochen: Lëtzebuergesch an Afrikaans

48 Säiten, 30x22.5 cm, haard Deckelen

ISBN: 978-99959-0-093-9

 

Präis: 17,00 €

 

D’Buch kënnt dir bestellen um Site www.bonnievale.org, per Email info.bonnievale@gmail.com oder duerch Iwwerweisung vun 19 € (plus 3 € Versand) op de Kont „Bonnievale-Project asbl » CCPLLULL : LU33 1111 2139 5469 0000 mam Vermierk « Ayabonga, Numm an Adress » ...

oder am Holzhaischen zu Jonglënster, bei Jouets Dumong zu Ettelbréck, Weltbutték Ettelbréck, Dikkrech, Stad-Lëtzebuerg

 

Nachrichten-Archiv 2013

6.000 € für neue Klassenräume vom Restaurant Roder/Perlé

Anlässlich der Neueröffnung ihres Restaurants in Perlé hatten Romaine und Laurent RODER ihre G!aste gebeten auf Blumen und Geschenke zu verzichten und um eine Spende für die Kinder von Bonnievale gebeten. Dass dabei die fantastische Summe von 6.000 € zusammen kam, machte uns dann doch fast sprachlos. Während einer sehr sympathischen Scheckübergabe versprach A.Zeimen dem jungen Paar das Geld für dringend benötigte weitere Klassenräume zu investieren, immer mehr Kinder kommen zum Projekt und der Platz ist knapp. Vielen Dank an Romaine und Laurent RODER, und an alle die gespendet haben, für diese tolle Geste !

23-12-2013

Besuch des Projektes M.Hermes und E.Lallemang

Anfang Dezember besuchten Marc Hermes und Min Lallemang das Projekt. Da Ferienzeit war, waren leider keine Kinder anwesend. Nach der Besichtigung der Gebäude, des Gartens und der verschiedenen Container, konnten sie gemeinsam mit Jury einige bekannte Gesichter im Squattercamp besuchen.

Vielen Dank an Joëlle für ihre Kleiderspende, und Änder fürs Spielzeug ... beides ist gut angekommen.

21-12-2013

Bonnievale-Kalender 2014

Wie alle Jahre gibt es auch 2014 den BONNIEVALE-KALENDER mit Fotos vom Projekt.

Der Kalender ist auf Anfrage bei uns erhältlich.

Format : 20 x 30 cm

Preis : 10,00 € (+ 2,00 € Porto bei Versand)

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Bestellung

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

"Plakkerskamp" - "Coup de coeur" der Jury Walfer Bicherdeeg

Les élèves de l'Athénée primés pour Plakkerskamp, Bonnievale Project Luxembourg (Op der Lay).Photo: Guy Jallay

Anlässlich der "Walfer Bicherdeeg" wurde das Buch "Plakkerskamp" mit dem "Coup de coeur" der Jury ausgezeichnet. Eine grossartige Auszeichnung für die ganze Truppe, aber unser Dank geht natürlich an alle die an diesem Buch mitgewirkt haben.

  • DANKE Dave Robertson für deine einfühlsamen Fotos
  • DANKE an die ONG "Action humanitaire" ,die Studenten und Personal des Athénée Luxemburg für ihren unermüdlichen Einsatz
  • DANKE an die Editions "Op der Lay" für ihre unkomplizierte Mitarbeit
  • DANKE an die Verfasser der Vorworte für ihre berührenden Worte
  • DANKE an alle die an Layout, Texten und Druck mitgearbeitet haben
  • DANKE ans "Ministère des affaires étrangères" die das Buch erst ermöglicht haben
  • ... und natürlich DANKE an alle die uns finanziell und moralisch unterstützen, denn diese Auszeichnung gilt natürlich auch ihnen.

Einen besonderen Dank an die Jury der "Walfer Bicherdeeg", den Luxemburger Verlegerverband und die Gemeinde Walferdange für diese grossartige Auszeichnung.

  • Fotos von Dave Robertson,Cape Town
  • Format : 230 x 297 mm
  • 168 Seiten
  •  
  • Vorwort :
  • Helen Zille
  • Premierminister Western Cape
  • MarieJosée Jacobs
  • Minister für Entwicklungshilfe
  • Joseph Salentiny
  • Vorsitzender der ONG Athénée-Action humanitaire

14-11-2013

Übergabe der Fahrzeugschlüssel

Bonnie People Creche in Bonnievale were presented with not one, but TWO vehicles from organisations who have taken a keen interest in the development of this dynamic little centre since the days it was established.
I Toyota Quantum Bus was donated by the Bonnievale Project Luxembourg while a Toyota Avanza 7-seater vehicle was donated by our own Breede River Winelands Rotary Club.

(Source : www.rotarybreederiver.co.za)

Tree Sponsoring and Luxembourg Volunteers in Bonnievale / South Africa

For the second year in a row, volunteers from the Athénée de Luxembourg, Athénée-Action humanitaire asbl, joined for a month the 70 young children aged between 2-5 years old at the crèche and the 20-30 older children aged 6-18 years old at the after-school youth programme of a school in Bonnievale, South Africa.    ... weiterlesen

(Quelle : www.chronicle.lu)

14-08-2013

Bäume pflanzen - Teil 2

08-08-2013

Ein Buch "Plakkerskamp" für die Gemeinde Langeberg/Südafrika

Fränz Faber von Bonnievale-Project Luxembourg überreichte ein Buch "Plakkerskamp" an die Gemeinde Langeberg, zu der auch die Stadt Bonnievale gehört.

31-07-2013

Erstkommunionkinder aus Schieren spenden 1.860 € für Bonnievale

Vor kurzem überreichten die Erstkommunikanten aus Schieren einen Scheck an die Bonnievale-Vereinigung, die Kindern aus Südafrika eine bessere Lebensqualität ermöglichen will.

Die Summe von 1 860 Euro stammt vom Verzicht der Kommunionkinder auf Geschenke und Spenden. Fränz und Carole Faber sowie Marc Hermes von Bonnievale erklärten den Kindern sowie den Eltern, wie das Projekt in Südafrika entstanden ist, wo man sich heute befindet und was noch alles in Zukunft geplant ist. Dank dieser großzügigen Spende kann der Schulbesuch der Kinder von Bonnievale über eine lange Zeit garantiert werden.(C.)

20-07-2013

Up and away ...

7 Luxemburger Studenten haben sich am Mittwoch auf den Weg nach Bonnievale gemacht um dort während 5 Wochen am Projekt als friwillige Helfer zu arbeiten. Viel Spass ihnen allen !!!

10-07-2013

Hilfsorganisation des Athenäums erhält Schecks über 3 000 Euro

Vertreter der „Banque Internationale du Luxembourg“ und der Schülervertretung des „Kolléisch“ überreichten am 19. Juni zwei Schecks über insgesamt 3 000 Euro an die „Athénée – Action humanitaire a.s.b.l.“. 
Das Hilfsprojekt des hauptstädtischen Lyzeums vereinigt verschiedene Initiativen, die sich in Südafrika und auf den Kapverden gegen Hunger und Krankheiten starkmachen sowie Schul- und Umweltprojekte unterstützen. So werden im August dieses Jahres sechs Schüler an einer einmonatigen Freiwilligenmission in Südafrika teilnehmen.  
Diese Initiative findet nun schon zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem Partner „Bonnievale Project“ statt. Der Direktor des Athenäums, Jos. Salentiny, und Präsident der Hilfsorganisation zeigten sich erfreut über die Unterstützung und dankten der Luxemburger Bank sowie den Schülern des Schülerkomitees für ihren vorbildlichen Einsatz zugunsten bedürftiger Kinder und Jugendlicher. (C.)

21-06-2013

Heischter Géinzebléien und der Chorale St.Cécile Heiderscheid spenden 1.000 €

Den 10. Mäerz 2013 hunn d’Heischter Gënzebléien an d’Chorale St. Cécile vun Heischent zesummen e Scheck am Wäert vun 1.000 Euro un « Bonnievale-Project Asbl » iwwerreecht. Des Sue goufen op hirem Galachrëschtconcert am Dezember gesammelt. Bonnievale-Project ass eng Lëtzebuerger ONG, déi zu Bonnievale a Südafrika eng Crèche fi r Kanner aus dem Plakkerskamp (Aarmutsvéirel) bedreift.

14-06-2013

28 000 Euro für neun Wohltätigkeitsorganisationen

Seit langen Jahren bereits unterstützt die Gemeinde Ettelbrück soziale Projekte in der ganzen Welt. Eigens zu diesem Zweck wurde 2006 die Kooperationskommission ins Leben gerufen. Für 2013 genehmigte der Gemeinderat nicht weniger als 28 000 Euro, die dieser Kommission zur Verfügung gestellt werden. Vor kurzem hatten die Kommissionsverantwortlichen mit an ihrer Spitze Präsident Fons Schmit zu einer Feierstunde eingeladen, während der folgende neun Wohltätigkeitsorganisationen eine substanzielle finanzielle Hilfe erhielten: Aide au Bénin, Bonnievale project, Cameroon rural support, Cap Vert espoir et développement, Éducation universelle en Afrique, Guiden a Scouten fir eng Welt, Nos enfants d'ailleurs, Rokku Mi Rokka sowie Sourire en Haïti. Fons Schmit dankte den Verantwortlichen dieser Organisationen für ihren Einsatz im Dienst der Menschen in der dritten Welt, der Anerkennung und Respekt verdient habe. Sie seien sogar bereit, teilweise selbst mit Hand anzupacken, und so habe bereits aus manch zartem Pflänzchen ein starker Baum entstehen können.
(TEXT/FOTO: NICO MULLER)

28-05-2013

Neue Küchen- und Sanitärcontainer

Die Arbeiten an den neuen Küchen- und Sanitärcontainer gehen voran, heute sind die Container angekommen. Nachdem vor 2 Wochen mit den Fundament-Arbeiten begonnen wurde, konnten die Container jetzt geliefert und errichtet werden.

25-04-2013

Glückwunsch !

Vier junge Frauen für öffentliches Engagement ausgezeichnet

Der Preis „Young Women in Public Affairs“ ehrt Schülerinnen, die Initiative sowie Altruismus gezeigt und ihren Sinn für Verantwortung unter Beweis gestellt haben.

(C./aa) - Die Luxemburger  Zonta  Clubs haben am Donnerstag  im „Casino Luxembourg - Forum d'art contemporain“ den Preis „Young Women in Public Affairs“ 2013 verliehen. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und soll junge Frauen ermutigen, sich im sozialen sowie politischen Leben zu engagieren. Außerdem erlaubt er es, für die Internationale Ausscheidung der Zonta Clubs zu kandidieren.

Geehrt werden Schülerinnen im Alter von 16 bis 19 Jahren, die Initiative sowie Altruismus gezeigt und ihren Sinn für Verantwortung unter Beweis gestellt haben. Bewertet wird ihr ehrenamtliches Engagement in der Schule oder einer Vereinigung, ihre Bereitschaft Führung zu übernehmen und der Beitrag dazu, die Stellung der Frau lokal wie international zu verbessern.

Die Preisträgerinnen 2013 sind Klara Bechet vom Lyzeum Aline Mayrisch, Anna Thomassen von der International School of Luxembourg, Sarah Diederich vom Jungenlyzeum Luxemburg und Françoise Medernach vom Luxemburger Athenäum.

  • Die 17-jährige Klara Bechet wurde wegen ihrer Verdienste als Pfadfinderin ausgewählt und für das Projekt „Stop de violence. Speak out for girls“, welches sie mitentwickelt hat.
  • Anna Thomassen ist 16 Jahre alt und engagiert sich in mehreren karitativen Projekten, etwa im Sport für Menschen mit einer Behinderung oder beim Aufbau eines Waisenhauses in Tansania.
  • Sarah Diederich (17) erhält die Auszeichnung wegen ihres Engagements als Vizepräsidentin der luxemburgischen Schülerkonferenz (CNEL) und während der Debatte um die Sekundarschul-Reform.
  • Die 18-jährige Françoise Medernach hat sich im Rahmen des „Bonnievale Project“ um benachteiligte Einwohner Südafrikas verdient gemacht. Sie ist zudem in der christlichen Schülerschaft  und beim SNJ aktiv.

Zonta International ist ein internationaler Service-Club berufstätiger Frauen, die sich zum Dienst am Menschen verpflichtet haben. Die Mitglieder von Zonta sollten Frauen sein, die selbständig oder in verantwortlicher Position tätig sind. In Luxemburg wird Zonta von vier Clubs repräsentiert: dem „Zonta Club Luxembourg“, dem „Zonta Club Esch“, dem „Zonta Club Éisleck“ und dem „Zonta Club Luxembourg Multiculturel“.

21-04-2013

Ein Exemplar des Buches "Plakkerskamp" für Helen Zille

Helen Zille, Premierministerin der Provinz Western Cape, erhielt ein Exemplar des Fotobuches "Plakkerskamp". Frau Zille hatte sich freundlicherweise bereit erklärt ein Vorwort zu schreiben.

14-04-2013

People Forest Project Bonnievale

Dank der finanziellen Unterstützung des "Parverband Schieren" und in Zusammenarbeit mit  "EarthCall"  konnte 2013 ein grossartiges Baumpflanz-Projekt ins Leben gerufen werden.

We launched our People Forest project on the outskirts of Bonnievale, South Africa on Saturday, the 23rd of February 2013. The township settlement (or what is also referred to as a “squatter camp”) is a very poor and small community residing in the mountains surrounding the town of Bonnievale. It has no running water, very little electricity and for the whole little town there is only one small block of communal toilets with two outside taps to serve all the needs of the community.

>>> weiterlesen

10-04-2013

10 Jahre „Bonnievale-Project"

Vor zehn Jahren, am 17. Februar 2003, gründete sich die gemeinnützige Vereinigung „Bonnievale-Project Asbl“ mit dem Ziel, die Straßenkinder der südafrikanischen Stadt Bonnievale moralisch und materiell zu unterstützen. Seither ist viel geschehen. Grund genug, die 10-jährige Arbeit der Vereinigung etwas näher zu beleuchten.

Im Jahr 2002 lernten die drei Luxemburger Nicole und Aly Zeimen sowie Marc Hermes bei einer Südafrikareise Heidi van der Merwe kennen. Die Südafrikanerin engagierte sich schon damals für die Straßenkinder von Bonnievale. Bestürzt über die Armut dieser Kinder, die mit ihren Familien in armseligen Wellblechhütten ohne sanitäre Einrichtungen auf einer ehemaligen Müllhalde lebten, beschlossen die Reisenden, eine Vereinigung zur Unterstützung dieser hilfsbedürftigen Kinder zu gründen.

Als erste Aktion verteilte die neu gegründete „Bonnievale-Project Asbl“ Einweg-Fotoapparate an die Kinder, damit sie ihre Welt mit „ihren eigenen Augen“ festhalten konnten. So entstand eine allererste Dokumentation, die in einem Kalender zusammengefasst und als Postkarten verkauft werden konnte.

Dank großzügiger Spenden und aus den Verkaufserlösen zahlreicher Aktivitäten in Luxemburg, konnte dann ein verlassenes Gebäude, das sich auf dem Slumgelände befand, instand gesetzt werden. Hier wurde eine Kindertagesstätte eingerichtet, um die Straßenkinder von Bonnievale aufzunehmen und zu betreuen. Das Haus bietet den Kindern aber auch eine feste Adresse, sodass sie sich offiziell in das Gemeinderegister eintragen konnten. Dadurch können sie später eine öffentliche staatliche Schule besuchen und haben eine Chance, einen Job zu finden.

Während der vergangenen zehn Jahre konnten zudem eine Reihe begleitender Initiativen realisiert werden. So versorgt eine Küche die Kinder mit einer täglichen Mahlzeit, ein Gemüse- und Kräutergarten wurden angelegt, um den Menschen aus der Siedlung grundlegende Techniken des Ackerbaus zu lehren, ein Abenteuerspielplatz wurde gebaut, ein Lieferwagen angeschafft, zehn Arbeitsplätze geschaffen und kreative Werkstätten für Musik, Fotografie und Bastelarbeiten angeboten.

Zukunftspläne

Dies alles konnte aber nur mit zahlreichen Initiativen wie dem Verkauf der jährlichen Kalender und Kapula-Kerzen sowie anderer Produkten aus Südafrika, der Organisation von Südafrikatagen und einem Rockkonzert sowie mit Hilfe zahlreicher Spenden von Vereinen, Betrieben, Gemeinden und Privatpersonen realisiert werden. Stolz zeigte sich Präsident Aly Zeimen, dass nun zusammen mit dem Projekt-Partner, der „OGN Athenée, Action humanitaire“ und dem Kooperationsministerium ein Zweijahresplan (September 2012 bis September 2014) ausgearbeitet werden konnte. Damit sei die Möglichkeit gegeben, größere Investitionen zu tätigen wie die Errichtung einer Containerküche und Sanitärcontainer sowie der Bau von drei Klassensälen. Doch soll das Projekt keine Lebensaufgabe werden, so Aly Zeimen weiter. Die Vereinigung hofft, dass das Projekt im Jahr 2015 auf eigenen Beinen stehen kann. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung war es, die Gemeinde Breede River, zu der Bonnievale gehört, zu überzeugen, mit Hand anzulegen. So will die Gemeinde im kommenden Jahr 500 kleine Häuser bauen.

In Südafrika gebe es aber noch viele „Bonnievale“, so Aly Zeimen, und sollte das laufende Projekt einmal selbstständig funktionieren, werde sich die Vereinigung ein neues Projekt suchen, immer mit dem Ziel, Kindern zu helfen, um ihnen eine Identität und somit eine Zukunftschance in ihrem Land zu ermöglichen. (ast) - Quelle : mywort.lu

21-02-2013

Luxemburger Wort vom 23-02-2013
Während der Generalversammlung wurde ebenfals das Fotobuch "Plakkerskamp" von Dave Robertson vorgestellt.
présentation book.pdf
PDF-Dokument [488.2 KB]

Generalversammlung 2013

18-02-2013

„Fraen a Mammen“ Rümelingen

Bei den Rümelinger „Fraen a Mammen“ bringen der Basar und das Familienfest alljährlich genügend Einnahmen, damit die Sektion Jahr um Jahr mehrere soziale und gemeinnützige Einrichtungen unterstützen kann.

Dieser Tage überreichte Präsidentin Amelie Zirves-Meloni demnach anlässlich der Generalversammlung Schecks an fünf karitative Vereinigungen. Einen Scheck über 1 500 Euro erhielt Nicolas Scheitler von den „Oeuvres Paroissiales“ für den Unterhalt des Vereinshauses. Im Namen des Pfarrverbands Kayldall nahm Albertine Wagener einen Scheck über 1 000 Euro zugunsten der Vereinigung „Objectif Tiers Monde“ in Empfang.

Die Organisation unterstützt drei in Haiti vom Erdbeben zerstörte Schulen. Mit weiteren 1 000 Euro unterstützen die Rümelinger „Fraen a Mammen“ die Vereinigung „Bonneviale“, die, so Schriftführer Marc Hermes, östlich der südafrikanischen Hauptstadt Kapstadt eine Kinderkrippe, in der 80 Kinder betreut werden, betreibt. Für die „Luxembourg Air Rescue“ nahm Gaby Roth-Schumacher ebenfalls eine Spende von 1 000 Euro in Empfang. Das Geld wird für den Erwerb von neuem technischen und medizinischen Material benutzt.

Zudem erhielt„Aide au Développement de la Santé“ auch eine Spende von 1 000 Euro. Der Kardiologe Dr. Richard Schneider operiert seit 2002 im Auftrag der Vereinigung in Laos herzkranke Kinder. Insgesamt spendete die Sektion Rümelingen demnach 5 500 Euro, wofür Pfarrverwalter Laurent Fackelstein und Bürgermeister Henri Haine den Vorstand beglückwünschten.

Das Komitee wird unverändert gebildet von Ehrenpräsidentin Maria Lieners-Greisch, Präsidentin Amelie Zirves-Meloni, Vizepräsidentin Léonie Landers-Dichter, Sekretärin Liliane Komes-Steyer, Kassiererin Yvette Klein-Nuremberg und den beisitzenden Mitgliedern Félicie Hourscht, Adelheid Lombardi, Marga Tanson und Rosa Theisen. (LuWo)

15-02-2013

Pfarrverband Schieren überreicht Scheck über 3.100 Euro an Initiative „Bonnievale“

Im Rahmen seines Neujahrsempfangs überreichte der Pfarrverband aus Schieren dieser Tage einen Scheck über 3 100 Euro an die Initiative „Bonnievale“. Das Geld stammt aus den Erlösen der letztjährigen Floh- und Büchermärkte sowie der „Kaffisstuff“. Die Schierener Pfarrgemeinschaft unterstütze u. a. seit vielen Jahren die Aktionen von „Bonnievale“ auch deshalb, weil man genau sehe, wie das Geld dort eingesetzt wird, so Präsident Camille Schartz in seiner Ansprache.

Im Namen von „Bonnievale“ bedankte sich deren Vorsitzender Aly Zeimen für die großzügige Geste und erläuterte, dass das Geld eine erste Baumpflanzaktion im südafrikanischen Armutsviertel finanzieren werde. „Bonnievale“ ist seit zehn Jahren ehrenamtlich in Südafrika tätig und wird anlässlich der für Februar angesetzten Hauptversammlung auch den Bildband „Plakkerskamp“ vorstellen, in dem die Fortschritte der Initiative seit 2003 in Werken des Fotografen Dave Robertson festgehalten wurden. (Text/Foto: Claude Schomer) 

Einen grossen Dank an den Pfarrverband Schieren !

17-01-2013

BONNIEVALE YOUTH HOLIDAY PROGRAM

... from 10th to 20th of December 2012

Approximately 40 - 60 young people of between 8 and 16 years old attended our Holiday Program. The shade provided by our beautiful trees, a watermelon treat and water games certainly helped to cool us all down when the days became too hot.

Fortunately, while having fun, we all soon forgot about the heat. To enhance teamwork we played volleyball and painted our Arts and Crafts Container, giving everyone an opportunity to make a very personal and unique contribution!

Discovering new and far-off places certainly created a lot of adventure, “danger” and excitement. We “travelled” to China and Italy. Cycling in Beijing provided a lot of fun, making lanterns, fans and flags proved to be easy, but eating our meals with chopsticks certainly created a challenge - one that the girls mastered with ease. On our “voyage” to Italy we had to endure a “shipwreck”, but managed to reach Italy’s beautiful shores in well- equipped “lifeboats” and - with Verdi’s beautiful opera music in the background - we made our very own original and tasty “pizzas”.

Other activities included the ever-popular “tolletjiebrei”, making art-dough gifts, participating in quiz games, painting, drawing and beadwork.

Through drama we taught life-skills and values and - to show that we care for others - we took the Christmas cards and gifts that we had made to the “Plakkerskamp” residents where we wished them all a blessed Christmas in song.

To everyone who participated – thank you !   To all our donors – we cannot undertake such activities without your contributions, interest and support. 

As we continue to sow into the hearts of young people, may our Lord Jesus Christ, bless each and every one of these beautiful and very special children. May they all become the best that they can be!

Christa and Marloes

14-01-2013